Manschette für boso-medilife S

Ersatzteil für oszillometrische Geräte

(Hersteller: Boso | Art. Nr. 304868)
14,00
zzgl. MwSt. | Versandkosten
14,00
zzgl. MwSt.
Versandkosten
14 EUR New In stock

Manschette für boso-medilife S

Manschetten komplett, inkl. Stecker, für Erwachsene.

Einschlauch- VS. Zweischlauchmanschette

Was ist der Unterschied zwischen einem Ein- und Zweischlauch-Modell?

Einschlauch-Manschette

Manschette für Handmanometer mit nur einem Schlauchanschluss. Die Einschlauch-Technik garantiert einfache Handhabung, da Einschlauchgeräte etwas kleiner sind. Ein weiterer Vorteil ist der schnelle Manschettenwechsel. Andere Manschettengrößen lassen sich schneller anschließen, da nur ein Schlauch zu lösen ist.

Zu den Produkten mit Einschlauch-Manschetten

Blutdruck Manschetten mit einem Schlauch

Blutdruck Manschetten mit zwei Schläuchen

Doppelschlauch-Manschette

Manschette für Blutdruck-Messgeräte mit zwei getrennten Schläuchen und zwei Schlauchanschlüssen. Die membranschonende Doppelschlauch-Technologie garantiert eine maximale Lebensdauer auch bei täglicher Anwendung. Diese Technik führt die Pumpstöße des Druckballs erst zur Manschette und erst dann gedämpft weiter zum Manometer. So wird der ansteigende Manschettendruck ohne Überschwingen des Zeigers angezeigt und das Messwerk effektiv geschont.

Zu den Produkten mit Doppelschlauch-Manschette


2-in-1-Schlauch

Bei dieser Ausführung sind alle Vorteile der Doppelschlauch-Manschette zur membranschonenden Anwendung gegeben, es ist jedoch nur ein Schlauch sichtbar. Der zweite Schlauch ist in den äußeren integriert.

Die richtige Manschettegröße

Die richtige Manschettengröße beeinflusst das Messergebnis

Messungenauigkeit durch Verwendung der falschen Blutdruckmanschette

Nicht passende Manschettengrößen verursachen Fehldiagnosen durch Messfehler von bis zu 15%. Ist die Manschettengröße für den Patienten zu schmal oder wird diese zu locker angelegt, liegen die Messergebnisse zu hoch. Für den Patienten zu breite Manschetten ergeben umgekehrt zu niedrige Werte. Gerade bei Menschen mit kräftigeren Oberarmen muss die Manschettenbreite angepasst werden. Standardmanschetten mit etwa 12-13 Zentimetern Breite sind für Armumfänge ab 32 Zentimetern zu schmal und die Blutdruckwerte dadurch oft zu hoch. Die Manschette sollte fest am Oberarm anliegen und einen leichten Druck ausüben. Bei einigen Herstellern gewährleisten deutlich angebrachte Größenhinweise ein richtiges Auswählen der Manschette.


Wählen Sie die richtige Manschettengröße

Je nach Hersteller können Sie unter bis zu 6 Manschettengrößen wählen für:

  • sehr starke Arme (Armumfang 42-54 cm)
  • starke Arme (Armumfang 33-41 cm)
  • normale Arme (Armumfang 22-32 cm)
  • normale Arme (Armumfang 20-28 cm)
  • Kinder (Armumfang 14-21 cm)
  • Säuglinge (Armumfang 8-13 cm)
Richtige Größe Blutdruckmanschette

Wie legt man Blutdruckmanschetten richtig an?

Die Messung sollte immer am Arm mit dem höheren Blutdruckwert durchgeführt werden. Um optimale Messergebnisse zu erzielen, muss die Manschette richtig angelegt werden. Einige Hersteller erleichtern mit deutlich angebrachten Positionierungshinweisen ein fehlerfreies Anlegen der Manschette. Auch das Anlegen der Manschette über der Kleidung und besonders über enger Kleidung verursacht unzuverlässige Messwerte.

Bei der Blutdruck-Messung am Oberarm wird die Manschette so positioniert, dass der aufblasbare Teil an der Innenseite des Oberarms liegt. Der Verschluss sollte nach außen zeigen und der Schlauch nach unten zur Hand. Die Manschette sollte zwei Querfinger oberhalb der Ellenbeuge nur so fest am Oberarm anliegen, dass unter die verschlossene Manschette noch leicht ein Finger passt.

Bei der Handgelenkmessung muss der Arm in einer bestimmten Position gehalten werden. Liegt der Messpunkt unterhalb der Herzhöhe, so sind die gemessenen Werte zu hoch. Liegt der Messpunkt oberhalb der Herzhöhe, sind die Werte zu niedrig.

Blutdruckmanschette richtig anlegen

Tags: blutdruckmessgeräte, ersatzteile blutdruckmesser, blutdruckmanschetten